office@mentalestaerke.at

Neue Beiträge

Mentale Erfolgsstrategien, Mentaltrainer Ausbildung, Mentalkongress, Mentale Strategien erlernen und umsetzen

Gerade in Grenzsituationen kann Mentaltraining den entscheidenden Unterschied machen, egal ob im Moment sportlicher Höchstleistungen oder in anderen körperlichen Ausnahmesituationen. Eine solche durfte ich vor Kurzem sehr nahe begleiten und war wieder einmal sehr beeindruckt über die unglaubliche Macht unserer Gedanken. Nach einem schweren Unfall und lebensrettender Operation lag Herr G. eine ganze Woche auf der Station für Intensivmedizin. Neben all den körperlichen Verletzungen, Heilungsprozessen und Umstellungen ist der Aufenthalt von Patienten bei vollem Bewusstsein Weiterlesen
Positive Formulierungen prägen unser Denken und unsere (Körper-)Haltung Die Worte, die wir benutzen, verändern unser Gehirn – wortwörtlich! Optimistisches Denken kann sich nur entwickeln, wenn wir positiv formulieren – auch in Gedanken. Da wir in sprachlichen Begriffen denken, brauchen wir positives Sprechen, um konstruktives Denken überhaupt leisten zu können. Und mit der positiven Formulierung ändert sich auch unsere Körpersprache, hinzu einer positiven, kongruenten Körpersprache. Positive Worte stärken Motivation, Denkleistung und Mitgefühl: Wenn wir positiv besetzte Weiterlesen
 ,
Dr. Marcus Täuber im Radio zu mentaler Stärke.
Der Sender Radio SOL (UKW 95.5 & 105.1 im Raum Wien) hat mich als Mentaltrainer auf Basis der Hirnforschung zu einem Live-Interview ins Studio eingeladen. Die Themen im „Salon Braun – Menschen mit Botschaft“ waren überaus vielfältig und außerordentlich spannend: Gibt es Unterschiede im Gehirn von Männern und Frauen? Wie können Schüler leichter lernen? Wie kann ich Elternsprechtage zum Vorteil meines Kindes nutzen? Wie finde ich als Single den richtigen Partner? Wie kann ich schlechte Weiterlesen
….weil Abrufen im selben Kontext leichter geht Inhalte werden dann besonders gut erinnert, wenn die Umgebung, in der man Inhalte lernt, möglichst ähnlich der Umwelt ist, in der die gespeicherten Informationen abgerufen werden sollen. Das zeigt schon ein Experiment von Godden & Baddeley (1975): Taucher lernten 40 nicht zusammenhängende Worte, und zwar entweder an Land oder unter Wasser. Der darauffolgende freie Abruf fand entweder in derselben Umgebung (an Land–an Land, unter Wasser – unter Wasser) Weiterlesen
 , ,
Schlafprobleme? Wenn Du die Ursachen Deiner Schlafprobleme löst, wirst Du auch wieder gut ein- und durchschlafen können.Der falsche Weg:Schlafmittel wirken anfangs sehr gut. Das Leiden der Betroffenen scheint ein Ende zu haben – oder doch nicht? Schauen wir uns den Prozess des Schlafens doch mal genauer an:Bestimmte Botenstoffe im Gehirn regulieren, ob wir schlafen oder wach sind. Das „Wachmach-Hormon“ Histamin sorgt für den Wachzustand und Melatonin für Müdigkeit.Stehen wir aber unter Anspannung und sind gestresst, Weiterlesen


Archiv

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu. Datenschutzerklärung

>